Was sind Fastenkalender?

Eine noch recht junge Tradition im christlichen Brauchtum, die in den vergangenen Jahrzehnten entstand, ist die des »Fastenkalenders« (oder »Fastenbegleiter«). Während der gesamten Fastenzeit (lat. Quadragesima) bekommen die Gläubigen einen täglichen Impuls zur Besinnung und Meditation mit auf den Weg. Dieser findet sich entweder in einem entsprechenden Buch oder aber ist in Form von Karten bzw. Kärtchen mit Impulsen im Handel erhältlich. Auf diese Weise kann jeder Tag dieser Zeit auf geistliche Weise begonnen und gelebt werden.

Fastenbegleiter mit Pater Anselm Grün

Zum Fasten gehört nicht nur der körperliche/materielle Verzicht, sondern auch das bewusste Hinhören auf Gott. Die 40 Tage der österlichen Bußzeit (auch Passionszeit genannt) dienen der Besinnung und Umkehr. In diesen sieben Wochen soll der Mensch seinen Blick über die alltäglichen Probleme hinweg schweifen lassen und Gott in den Mittelpunkt seiner Betrachtung stellen, der durch das Leiden und Sterben seines Sohnes Jesus Christus die Welt erlöst hat. Besonders in der letzten Woche der Fastenzeit, der Karwoche (bzw. Kartage), gedenkt die Kirche des Todes Jesu am Kreuz. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch und erreicht ihren Höhepunkt in den so genannten „heiligen drei Tagen“ (auch Triduum Sacrum bzw. Triduum Paschale genannt). Unter diesen drei österlichen Tagen versteht die Liturgie der Kirche nach alter Tradition jene Zeitspanne, die mit der Messe vom Letzten Abendmahl am Abend des Gründonnerstag anfängt, und sich dann vom Karfreitag (Tag des Leidens und Sterbens Jesu) über den Karsamstag (Tag der Grabesruhe) erstreckt, bis sie am Ostersonntag mit der Feier der Auferstehung des Herrn ihren Abschluss findet.

Eine schöne Auswahl an solchen geeigneten Fastenbegleiter mit guten Impulsen und Anregungen von bekannten geistlichen Autoren wie Anselm Grün, Notker Wolf, Pater Karl Wallner, Richard Rohr und vielen anderen Persönlichkeiten finden Sie im Vivat!-Onlineshop.

Fastenkalender online: